Chronische Verstopfung

Ursachen, Behandlung & richtige Ernährung

Was ist eine chronische Verstopfung und wie entsteht sie?

Unter chronischer Verstopfung versteht man das Zurückbleiben von Stuhl im Darm/Enddarm aufgrund unzureichender Darmentleerung. Daraus muss nicht immer harter Stuhl resultieren. Richtige Ernährung spielt zur Regulierung der normalen Darmtätigkeit eine entscheidende Rolle.

Die Ursache einer Obstipation ist nur sehr selten in einer echten Organerkrankung zu suchen. Erwachsene nach dem fünfzigsten Lebensjahr leiden deutlich öfter an Verstopfung als Kinder und Jugendliche.
Für die Entstehung einer Verstopfung bei einem sonst gesunden Menschen gibt es verschiedene Gründe:

Ballaststoffarme Ernährung, geringe Trinkmengen, Bewegungsmangel und andere Faktoren. Ein wichtiger Grund ist auch, dass Schmerzen beim Stuhlgang die Verstopfung verstärken und aufrecht halten können.

Welche Probleme entstehen durch die chronische Verstopfung?

Appetitlosigkeit, Bauchschmerzen, Blähungen, Unwohlsein, Übelkeit, Schmerzen beim Stuhlgang und die Ausbildung und Entstehung von Hämorrhoiden oder Schleimhautverletzungen im Enddarm-/Afterbereich.

Bei Kindern kann ein schlechtes Wachstum auch Folge einer Obstipation sein. Langfristig stellt der Verlust der normalen Darmfunktion das größte Problem dar (Elastizitätsverlust / Darmwandschwäche).

Wie sieht die richtige Behandlung aus?

Ziel ist es, die normale Darmfunktion wiederherzustellen. Um dieses Ziel zu erreichen, erfordert es etwas Geduld. Die Behandlung gliedert sich dabei in drei Phasen: